Nadine Droste und Hannah Rath

Nadine Droste und Hannah Rath inszenierten als erste gemeinsame Arbeit vom 12. März bis 22. April 2012 den Satz WE ALWAYS BELIEVED IN WINDOWS in, an und mit dem Ausstellungsort, der case study–Glasvitrine. Dazu zerlegten die beiden Künstlerinnen den Satz in seine Elemente und ordneten die einzelnen Wörter im Raum an, sodass sie auf unterschiedliche Weise und teilweise spiegelschriftlich auf den Glasflächen zu lesen sind, während sich die Präposition IN innerhalb des Kubus unter der Decke befindet und daher nur als Spiegelbild innerhalb der 64 Spiegelfliesen auf dem Boden der Vitrine zu sehen ist. Die Installation von Nadine Droste und Hannah Rath eröffnet vielfältige Perspektiven und Sichtweisen, wodurch gewohnte Wahrnehmungsmuster in Frage gestellt werden und sowohl inhaltlich als auch strukturell Möglichkeitsfenster metaphorisch eröffnet werden.

Nadine Droste und Hannah Rath:  L, 2012

Nadine Droste, geboren 1982 in Hamburg, studierte, lebt und arbeitet in Hamburg.

Hannah Rath, geboren 1983 in Marburg/Lahn, studierte, lebt und arbeitet ebenfalls in Hamburg. Sie wird vertreten durch die Galerie Katharina Bittel Hamburg.

Nadine Droste und Hannah Rath: L (Detailansicht), 2012. Folienschrift, 64 Spiegelfliesen.

Nadine Droste und Hannah Rath: L, 2012. Folienschrift, 64 Spiegelfliesen.

Nadine Droste und Hannah Rath: L, 2012. Folienschrift, 64 Spiegelfliesen

Textheft zum Projekt:

Text Julia Thiemann: Nadine Droste und Hannah Rath

Advertisements